Die Nelke

Februar 19, 2017

Die Nelke

Die Nelke ist nicht mein "bevorzugtes" Gewürz - es lohnt sich aber, Sie zu entdecken. Könnt Ihr Euch vorstellen, dass wegen ihr sogar Kriege geführt wurden?

Die Nelke war neben der Muskatnuss eines der teuersten Gewürze. Das lag vor allem daran, dass bis zum 16. Jahrhundert Nelken nur auf den Molukkeninseln im Indischen Ozean angebaut wurden. Und das hat natürlich die Seltenheit "gefördert". Aber ist es nicht um so erstaunlicher, dass man die Nelke sogar bei Ausgrabungen in Syrien zwischen den Tonplatten fand? Überhaupt war die Nelke ein bekanntes und weit genutztes Gewürz. Die Nelke gehört zu einem zur Familie der Myrtengewächse gehörenden  immergrünen Strauch, welcher 8-12 Meter hoch und bis zu 350 Jahre alt wird.

Die Nelke hat erstaunliche Heilwirkungen. So hat sie bspw. das höchste antioxidative Potenzial von allen Gewürzen (gefolgt von Zimt, Oregano und Kurkuma). Und diese antioxidative Wirkung führt dazu, dass freie Radikale gebunden werden und hilft uns bei Entzündungen, schützt uns aber auch vor Krankheiten wie Krebs. Darüberhinaus kennt jeder von uns, der auf natürliche Heilmittel setzt, sicher  die schmerzlindernde Wirkung der Nelke z.B. bei Zahnschmerzen. Einfach auf einer Nelke kauen und das im Gewürz enthaltene Methylsalicylat sorgt schnell für Linderung. Desweiteren wirkt die Nelke entzündungshemmend und wirkt positiv auf die Verdauung und steigert allgemein die Leistungsfähigkeit. Diese Wirkungen waren sogar schon Hildegard von Bingen bekannt und werden traditionell in der chinesischem Medizin angewandt.

Und hier ein Rezept mit Nelke: der indischen Gewürztee, den man warm und kalt genießen kann. Dazu 5 grüne und eine schwarze Kardamomkapseln, 1/4 Stange Zimt, etwas Sternanis (3 Blütenecken) und 3 Nelken in einem Mörser zerkleinern. Wasser für 2 Tassen Tee mit einem Teelöffel schwarzen Tee kochen. Die Gewürze sowie etwas Ingwer dazu tun und dann mindestens 5 Minuten ziehen lassen. Ihr könnt auch noch frischen Ingwer dazu tun! Ihr könnt daraus auch Chai machen, in dem ihr Milch dazu gebt. Auf jeden Fall lasst es Euch schmecken.

Und denkt bei Verwendung von Nelke bitte immer daran, was ich Euch bereits mehrfach schrieb: vorsichtig dosieren, kann schnell zu viel werden!

Ich verwende die Nelke bei den NATÜRLICH anders Chips in der Gewürzmischung - Ihr erinnert Euch sicherlich an das Garam Massala, welches ich Euch beim Blog über Kreuzkümmel empfohlen hatte!

 Ich wünsche Euch tolles Experimentieren und freue mich auf Eure Kommentare oder Anregungen.

Bis bald bei NATÜRLICH anders, Eure Uta



Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.


Vollständigen Artikel anzeigen

Der Ingwer
Der Ingwer

Januar 15, 2017

Ingwer ist ein weiterer Einsatzstoff der Chips und Cracker von NATÜRLICH anders. Und wie die anderen Inhaltsstoffe, so hat auch der Ingwer sehr viel gutes zu bieten. Lest darüber und folgt meinem Vorschlag auf ein einfaches morgendliches "Ritual" mit Ingwertee.

Vollständigen Artikel anzeigen

Chia
Chia

Januar 01, 2017

Ich finde, Chia hat in den letzten 2-3 Jahren einen regelrechten Hype erlebt. Aber das ist auch zu verstehen, denn dieses sehr kleine Korn hat es in sich. Wollt Ihr mehr erfahren? Und habt Ihr Lust auf Chia-Pudding? Dann lest mehr in diesem Blog!

Vollständigen Artikel anzeigen

Der Hanf
Der Hanf

Dezember 18, 2016

Dieser Blog könnte eine Diskussion entfachen, da er über ein kontrovers diskutiertes Lebensmittel handelt: den Hanf. Für mich ist Hanf aber einfach nur ein Superfood, der sich sehr gut in meinen Crackern einsetzen läßt. Und vielleicht interessiert Euch ja etwas mehr - dann lest diesen Blog! Am Ende erwartet Euch wie immer ein nicht alltägliches Rezept!

Vollständigen Artikel anzeigen